News

„Kultur für Zuhause“


Unter dem Motto „Kultur für Zuhause“ stellt das Kulturamt Weinstadt wöchentlich Tipps der Stadtbücherei und ein „Exponat der Woche“ aus den städtischen Museen vor.
 
In dieser Woche empfiehlt Christina Kammerer, Leiterin der Stadtbücherei, folgende Bücher:
Marcel Huwyler: Frau Morgenstern und das Böse. Violetta Morgenstern ist pensionierte Lehrerin und der vollen Überzeugung: „Strafe muss sein“. Doch das Recht ist nicht immer gerecht. Und so macht sie sich selbst daran, Bösewichte auszuschalten, wobei sie sehr kreativ vorgeht. Als sie jedoch eines Tages wider Erwarten bei einer Tat erwischt wird, bekommt sie von dem Schweizer Killer-Ministerium „Tell“ ein Angebot: Sie muss nicht ins Gefängnis, wenn sie einen Auftragsmord an einem weiteren Bösewicht begeht. Begeistert lässt sie sich auf das Angebot ein und macht ihr „Hobby“ zum Beruf. Doch es wird nicht so einfach, wie sie denkt…
Ein lustiger, leichter, aber trotzdem spannender Kriminalroman über eine rüstige Rentnerin, die für jedes Problem eine Lösung hat. Sie kennt sich mit Giften aus, beherrscht aber auch Kampfsport. Sie nutzt die Tatsache, dass die Gesellschaft ältere Menschen oft übersieht und ihnen nicht viel zutraut. So wird sie im Ruhestand zur perfekten Killerin.
 
Jean-Luc Bannalec: Bretonische Spezialitäten – Kommissar Dupins neunter Fall.
Kommissar Dupin nimmt an einem Seminar in Saint-Malo teil. Als er den örtlichen Markt besucht, wird er Zeuge eines Mordes. Eine Frau ersticht ihre eigene Schwester kaltblütig. Kurze Zeit später wird die Täterin gefasst, verweigert jedoch jede Aussage. Der nächste Mord folgt und der Fall scheint immer verzwickter zu werden. Kommissar Dupin wird als Ermittler hinzugezogen. Kann er das Rätsel lösen?
Wieder erzählt Jean-Luc Bannalec nicht nur eine spannende Kriminalgeschichte, sondern macht auch Lust auf einen Besuch in der Bretagne. Natürlich kommen auch die bretonischen kulinarischen Köstlichkeiten nicht zu kurz. Und auch wenn es sich um den neunten Fall von Kommissar Dupin handelt, ist jeder Band unabhängig lesbar.
 
Ausleihe:
Die Bücher können in der Stadtbücherei Weinstadt ausgeliehen werden. Für Fragen steht das Büchereiteam unter der Telefonnummer (07151) 693-322 sowie per E-Mail unter  stadtbuecherei@weinstadt.de zur Verfügung.
 
Museumsexponat der Woche, vorgestellt von Stadtarchivar und Museumsleiter Dr. Bernd Breyvogel: Renaissance-Malerei im Württemberg-Haus Beutelsbach. Das heutige Museum wurde 1534 als Rathaus von Beutelsbach erbaut. Bei der Sanierung 2013/14 gab es im Inneren des ersten Stocks eine sensationelle Entdeckung: Zu den überraschend zahlreichen Farbbefunden aus der Erbauungszeit gehört eine reiche Renaissance-Malerei. Mit dieser nach den vorherrschenden Grautönen auch „Grisaille“ genannten Malerei zeigten die Beutelsbacher, dass sie auf der Höhe der Zeit waren, kam der neue Stil der Renaissance in Württemberg doch gerade erst auf. Dabei setzten sich die Beutelsbacher schon mit dem Rathaus selbst quasi ein Denkmal, denn kein Dorf weit und breit leistete sich damals ein eigenes Rathaus.
 
Das Württemberg-Haus Beutelsbach ist wie folgt geöffnet: Freitag 14-17 Uhr, Sa 14-18 Uhr, So 13-17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK